30% Kursrückgang und jetzt?

Ich möchte mich mit diesem Artikel nicht als Crashprophet profilieren, die gibt es da draußen schon zu genüge. Viel mehr geht es mir darum wie man tatsächlich reagieren würde wenn der Markt mal um 30 bis 50% zurückgehen würde. Die Möglichkeit einer größeren Korrektur besteht immer und niemand weiß eigentlich wann sie kommen wird. Nichts desto trotz macht es Sinn so gut möglich darauf vorbereitet zu sein.

Crash Szenario

Der Einfachheit halber werde ich den Dow Jones als Benchmark herannehmen. Letzten Freitag schloss er bei 26 958 Punkte, ein Rückgang von 30% würde einen Punktstand von 18 870 bedeuten, also ca. den Stand welcher er vor 3 Jahren hatte. Nehmen wir des weiteren an, die 30% würden sich eins zu eins auf mein Depot auswirken. Dies würde bedeuten meinen Depotwert würde von 87 800 EUR auf 61 460 EUR sinken. Das wäre ein Kursrückgang von mehr als 26 000 EUR.

Dies wäre recht heftig und sicher nicht so leicht zu verdauen. Schauen wir aber gleichzeitig auf die mögliche Dividend Yield. Bei meinem momentanen Dividenden Einkommen von 2 970 EUR ist die Yield vor Steuern bei 3.4%. Da ich zum größten Teil in Firmen investiert bin die ihre Dividende zumindest nicht kürzen wäre die Yield nach dem Crash bei 4.9% vor Steuern.

Was würde ich tun?

Nun ja ich würde versuchen wohl so viel wie nur möglich in Dividenden starke Aktien zu investieren und vor allem eins nicht zu verkaufen. Angenommen ich hätte ca. 25 000 EUR an Kapital übrig zum investieren. Bei einer Yield von 4.9% vor Steuern würde dies zu einem zusätzlichen Dividenden Einkommen von ca. 1 200 EUR führen. Ich wäre nun also in der Lage gewesen mein Dividenden Einkommen um mehr als 1 000 EUR zu steigern, bei gleichzeitig geringere Investitionen.

Dies ist natürlich jetzt eine sehr einfache Darstellung, möglich ist natürlich auch, dass es einige Dividendenkürzungen im bestehenden Portfolio gibt, allerdings würde ich behaupten, dass ein Crash auch immer eine sehr gute Gelegenheit für Income Investors ist. Es ist auch die Frage ob man 25 000 EUR auf einmal investieren soll oder nicht. Besser ist es natürlich, dies über einen längeren Zeitraum zu verteilen, da ein Crash oft mehrere Etappen hat und nicht von heut auf morgen passiert.

Was werde ich in der Zwischenzeit machen?

Ob jetzt eine Korrektur kommt weiß niemand, allerdings bewegt sich die Bewertung wieder sehr nahe auf dem Höhepunkt und dies trotz aller negativen Signalen aus der Wirtschaft. Jedoch gibt es immer noch einige fair bewertete Unternehmen im Markt und es sind punktuell immer noch sehr gute Schnäppchen möglich. Also momentan ist eher das Motto gezielt Schnäppchen finden, Cash vermehren, und sich außerhalb des Aktienmarktes nach Alternative umschauen.

Zusammenfassung

Was ich aber hauptsächlich sagen möchte, dass man ein Crash eher als Chance sehen sollte. Sicher im ersten Moment verliert man einiges an Vermögen und das kann sehr weh tun. Allerdings gibt es dann auch wieder sehr günstige Einstiegsmöglichkeiten und diese sollte man nutzen. Also Ruhe bewahren ist auch hier die beste Strategie :)…

Wie sieht es bei auch aus, was ist eure Strategie? Hat jemand schon einen Crash miterlebt?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.