Oktober 25, 2020

7 Aktien für mein Dividendendepot

Aktuell scheint der Markt wieder nur eine Richtung zu kennen und zwar geht es weiterhin nach oben. Zeitgleich scheint es momentan auch keine wirklichen Schnäppchen mehr zu geben. Daraufhin habe ich mich entschlossen eine Liste mit 7 Aktien für mein Dividendendepot zusammenzustellen, die für mich aktuell in Frage kommen.

Falls es zu einem erneuten Crash kommen sollte, was man ja nie wirklich weiß, wird die Liste natürlich etwas länger und die Prioritäten werden sich etwas verschieben. Grundsätzlich gilt diese Liste aber bis zum Ende des Jahres.

Kaufkandidaten bis zum Ende des Jahres

Grundsätzlich sind hier wieder nur Aktien enthalten, die eine hohe Cashflowgenerierung aufweisen, eine sehr gute Bilanz haben und genügend Dividendenwachstumspotential vorzeigen können. Dies geht natürlich Hand in Hand mit dem generellen Wachstumsmöglichkeiten.

Hier sind jetzt keine großen Überraschungen dabei und bis auf Unilever NV habe ich auch schon alle Unternehmen näher vorgestellt. Des weiteren befinden sich bis auf Unilever NV und Accenture plc auch alle Unternehmen schon im Depot. Für eine leichtere Entscheidungsfindung habe ich alle Aktien mit einem Kauf Rating priorisiert (von A bis C).

Kauf Rating A

Die beiden Aktien mit einem Kauf Rating A sind aktuell Ahold Delhaize NV und Valmet Oyj, beide befinden sich aktuell unter meinem Einstandskurs.

Ahold Delhaize ist ein weltweit operierende Einzelhändler mit sehr starken Q2 Zahlen, vor allem im Onlinehandel. Ich sehe aktuell kein Grund warum dies auch nicht für Q3 der Fall sein sollte und ich sehe, verglichen mit anderen Einzelhändler, hier noch einiges an Potential.

Bei Valmet Oyj gibt es hingegen ein paar Neuigkeiten. Zum einen habenn sie eine Prognose für 2020 abgeben. Der Umsatz wird ähnlich dem von 2019 sein, und das EBIT etwas über dem von 2019. Der Hauptgrund für den Kursrutsch ist jedoch der geplante Merger mit dem finnischen Maschinenbauer Neles (aktuell hält man schon 29.5% der Anteile). Ich sehe den Merger jedoch eher positiv, da hier einiges an Synergieeffekten entstehen können. Durch den Merger würde man ohne organischem Wachstum einen Jahres Umsatz von ca. 4 Mrd EUR erzielen können. Finanziell steht das Unternehmen ebenfalls sehr gut.

Ich habe Valmet Oyj schon sehr ausführlich hier vorgestellt und für mich ist das Unternehmen eines der Hidden Champions in Europa. Steuerlich gesehen gibt es allerdings einen kleinen Wehrmutstropfen und zwar die finnische Quellensteuer.

 Kauf Rating B

Im Rating B befinden sich ebenfalls zwei Aktien und zwar Novo Nordisk und Accenture plc. Warum B, grundsätzlich sind beide Aktien gerade nicht sehr billig, aber dies sind sie im historischen Schnitt leider nie wirklich gewesen.

Aber allein die Tatsache, dass beide finanziell sehr gut da stehen und gerade Novo Nordisk wieder sehr starke Zahlen vorgelegt hat und man nun mit einen Umsatzwachstum von 5 bis 8 Prozent rechnet,  bestätigt hier zumindest meine Investmenthese.

Meine Investitionsentscheidung zu Accenture plc habe ich hier schon näher erläutert.

Kauf Rating C

Im Rating C befinden sich aktuell drei Aktien Bristol-Myers Squibb, Anthem Inc und Unilever.

BMY macht wieder mit geplanten Übernahmen Schlagzeilen, so wird man für 13 Mrd USD Myokardia, ein Entwickler von Präzisionsmedikamenten gegen Herzerkrankungen, übernehmen. Ich sehe die Übernahme etwas kritisch, zwar stärkt es die Produktpipeline von BMY, allerdings sollte man sich auch etwas auf die Reduzierung der Schulden konzentrieren. Aktuell ist BMY zwar weiter ein Nachkaufkandidat aber es gibt bessere Alternativen.

Anthem Inc., einer meiner Lieblingsaktien, sie ist mir nur etwas davongelaufen deswegen nur ein C, aber sobald der Kurs wieder etwas zurückgeht wird hier weiter aufgestockt.

Unilever NV ist neu auf der Liste, aber hier möchte ich erst einmal abwarten was mit der Dividende passiert. Am 23. Oktober sollte diese bekannt gegeben werden. Unilever wäre allerdings eine gute Ergänzung für mein Dividenden Depot und würde mein Europa Anteil stärken.

Weitere Kandidaten im Falle eines Crashes

Falls der Markt nochmal signifikant einbrechen sollte, und aktuell weiß man das bei dem Corona Hin und Her leider gar nicht, wäre die Liste natürlich ein wenig länger und müsste um folgende Aktien ergänzt werden:

  • Allianz
  • Münchner Rück
  • Microsoft
  • Johnson & Johnson
  • Pepsi
  • Black Rock
  • Medtronic plc
  • Qualcomm
  • Taiwan Semiconductor Manufacturing

Wäre doch nochmal März 2020 😊…

Fazit

Unabhängig davon ob jetzt noch ein Crash kommen sollte oder nicht, ich werde meine Strategie beibehalten und in finanzstarke Unternehmen investieren, die auch gut Krisen meistern können. Dies haben eigentlich alle Unternehmen in dieser Liste unter Beweis gestellt. Bei der aktuelle Lage, werde ich nun aber vermehrt kleinere Investitionen tätigen, aber dies über mehrere Unternehmen. Eine größere Investition kommt nur im Falles eines klaren Rückgang in Frage.

Was haltet ihr von meiner Watchlist für das restliche Jahr?

Dies ist keine Anlagenberatung und spiegelt nur meine persönliche Meinung wider!

2 Gedanken zu “7 Aktien für mein Dividendendepot

  1. Moin Andreas,

    während ich mich mit mit deinen Crash-Kauf-Kandidaten größtenteils gut identifizieren kann (ich habe Aktien von Allianz, Münchener Rück, BlackRock und J&J ja selbst im Depot), sind deine aktuellen Watchlist-Titel – bis auf Novo Nordisk und Unilever – bislang noch nicht wirklich auf meinem Radar aufgetaucht.

    Zur besseren Einordnung deiner Kaufkandidaten wäre es aber klasse, wenn du in deine Tabelle künftig noch das Dividendenwachstum (z.B. der letzten 3 oder 5 Jahre) mit aufnehmen könntest. Meinst du, das wäre möglich?

    Lieben Gruß
    David

    1. Hallo David,

      klar ist das möglich :). In der Zwischenzeit das 5 Jahres CAGR:

      Ahold Delhaize: 14.9%
      Valmet Oyj: 26.8%
      Accenture plc.: 9.4%
      Anthem Inc.: 12.8%
      Bristol-Myers: 4.0%

      Werde die Tabelle aber später noch aktualisieren.
      lg
      Andreas

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: