November 26, 2020

Corona Crash Strategie die Zweite

Ich habe ja schon Ende Februar über meine erste Corona Crash Liste geschrieben, die ich zugebenermaßen ohne Sinn und Verstand zusammengestellt habe. Damals schaute ich nur auf die Dividende und war der Meinung, Corona ist in ein bis zwei Monaten vergessen.

Nun ja wie wir nun alle wissen, weit gefehlt. Die Situation hat sich wieder verschärft und Europa steuert in den nächsten Wochen in einen kollektiven Lockdown. Das schlimme diesmal ist nur, dieser wird richtig teuer werden, denn ob das was in Deutschland oder Frankreich gestern beschlossen wurde langfristig helfen wird steht in den Sternen. Leider hat die Politik über den Sommer wohl keine sinnvolle Strategie gefunden, die Pandemie nachhaltig einigermaßen unter Kontrolle zu kriegen. Selbst wenn es nach November wieder besser sein sollte, stehen wir vermutlich Mitte Januar wieder vor dem gleichen Dilemma.

Die einzig sinnvolle Hoffnung ist wohl ein Impfstoff, der vermutlich im ersten Quartal 2020 zumindest den kritischen Gruppen zur Verfügung stehen könnte.

Das auf und zu machen geht natürlich auch nicht an den Börsen spurlos vorbei, und man hat in den letzten Tagen schon eine deutliche Tendenz Richtung Süden gesehen. Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass wir innerhalb von 3 Wochen Kurseinbrüchen von 30% bis 40% sehen werden, ich denke eher dies wird sich diesmal über mehrere Monate ziehen. Des weiteren gehe ich auch davon aus, dass wir nicht nochmals solche Tiefstände erleben werden. Es hat sich doch herausgestellt, dass viele Unternehmen ganz ok mit der Krise umgehen können und sich viele auch dementsprechend angepasst haben. Außerdem ist auch soviel Liquidität im Markt die auch irgendwo hin muss.

Trotz allem gehe ich davon aus, dass es in den kommenden Monaten nochmal deutlich nach unten gehen wird. Ich habe daher meine Investition Strategie etwas angepasst und eine Corona Crash Liste zusammengestellt die mehrheitlich folgende Sektoren umfasst:

  • Health Care
  • Tech
  • Pharma
  • China

Corona Crash Liste

Die Liste umfasst folgende Unternehmen, im großen und ganzen habe ich den letzten 2 Wochen eigentlich schon alle erwähnt und beschrieben warum sie auf der Liste sind.

Corona Crash

Beim ersten Corona Crash habe ich die Zeichen der Zeit nicht richtig erkannt und auch auf die falschen Merkmale bei Firmen geschaut, nämlich nur auf die Dividende und nicht wirklich auf Firmen die von der Krise profitieren bzw. sie auch gut meistern können. Daraus habe ich natürlich gelernt und bin schlussendlich auf die oben dargestellte Liste gekommen.

Jetzt werde ich nicht er einzige sein, der daraus gelernt hat und viele werden auch auf diese Unternehmen ein Auge werfen, von dem her ist es natürlich fraglich ob es nochmal zu solchen Einbrüchen kommen wird.

Jedoch setzte ich hier auf den Faktor Zeit, denn wie anfänglich beschrieben, gehe ich davon aus, dass es diesmal etwas länger dauern wird bis wir Tiefstände erleben. Meine Hoffnung ist daher, dass schlussendlich doch einige kapitulieren werden wenn es nicht wie im April schlagartig nach oben gehen wird. Die Annahme von meiner Seite ist, dass es nun sukzessive und konstant über ein paar Monate nach unten gehen könnte.

Deshalb ist meine Herangehensweise auch folgende:

Sobald der max Preis erreicht ist, werde ich mindestens in 500 EUR bzw. maximal zu 650 EUR Schritten investieren. Außerdem soll zwischen jedem Einzel Investment entweder 4 Wochen oder ein weiterer Kursrutsch von 5 Prozent liegen. Über dem von mir festgelegten Maximalkurs werde ich keine Investments tätigen. So kann ich zumindest sicherstellen, dass mir ein vernünftiges Cost Averaging gelingt.

Die ersten Kandidaten für ein Investment könnten Johnson & Johnson, Allianz und der China ETF sein, der aber sowieso quartalsweise mit 5 Anteile aufgestockt wird.

Fazit

Wie man deutlich sehen kann ist mein Fokus vor allem auf China, Microsoft und Johnson & Johnson ausgerichtet. Microsoft tut mir heute noch sehr weh, dass ich damals im April nicht zugeschlagen habe, aber da stehe ich vermutlich nicht alleine da :). Ansonsten sind das nun alles Unternehmen, die zu meiner aktuellen Strategie, einer Kombination aus Wachstum und finanziellen Stärke, passt. Ob ich schlussendlich alle Unternehmen im Depot haben werde wird sich zeigen, aber zumindest ist ein Investmentplan für die nächsten 6 bis 9 Monate da. Für mein Wachstumsdepot gibt es nochmal eine gesonderte Corona Crash Liste.

Ansonsten durchhalten es gibt auch wieder ein Zeit nach Corona :)!

Was denkt ihr über das aktuelle Börsengeschehen bzw. über die Auswirkungen von Corona?

Dies ist keine Anlagenberatung sondern spiegelt nur meine persönliche Meinung wider!

8 Gedanken zu “Corona Crash Strategie die Zweite

    1. Hi Marko, Market Timing ist auch nicht mein Ziel. Günstige Aktien zu kaufen ist mein Hauptziel und durch ein vielleicht zweiten Crash werde ich mein Fokus auf Aktien legen, die aktuell überteuert sind.
      Lg
      Andreas

  1. Moin Andreas,

    sehr viel von dem, was du in deinem Artikel beschreibst, kommt mir (leider) bekannt vor!

    Genauso wie du, habe ich im Corona-Crash noch vielfach die falschen Investitionskriterien herangezogen.

    Während dies retrospektiv allerdings so offensichtlich erscheint, war dies im März dieses Jahres noch nicht der Fall.

    Der Grund hierfür ist meines Erachtens schnell gefunden:

    Wir befanden uns zuvor über eine sehr lange Zeit in einem fast ununterbrochenen Aufwärtstrend an den Börsen.

    Wenn es mal zu einem kleineren Einbruch kam, war dieser meist nur von sehr kurzer Dauer und schnell wieder aufgeholt.

    Dementsprechend schwer war es, gerade als einkommensorientierter Investor, mal ein Schnäppchen abzustauben.

    Als es dann im Frühjahr binnen kürzester Zeit so rapide bergab ging, standen natürlich noch die alten Bekannten auf der Watchlist.

    Bei mir waren dies vor allem die bis dato dividendenstarken Öl- und Gasunternehmen.

    Wahrscheinlich hätte man auch schon zum damaligen Zeitpunkt wissen sollen, dass diese besonders unter einer Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen leiden würden.

    Aber da auch der Corona-Crash wahnsinnig schnell vonstatten ging, hatte man ja kaum Zeit, sich großartig Gedanken zu machen.

    Nachdem nunmehr ein paar Monate vergangen sind und man etwas in sich gehen konnte, habe ich ebenso wie du meine Anlagestrategie überdacht und neue/andere Aktien in den Fokus genommen.

    Insofern bin ich gespannt, ob uns in nächster Zeit noch einmal solche Kaufgelegenheiten erwarten wie im März 2020.

    Besten Gruß
    David

    1. Hi David, ja mir gings genauso. Meine Hoffnung ist, dass jetzt viele die Lage unterschätzen und denken es geht doch gleich wieder hoch. Deswegen auch meine Vermutung, dass es nun über ein längeren Zeitraum konstant runter geht und manche die Nerven auch bei den Coronagewinnern verlieren. Aber wir werden sehen 😊.
      Lg
      Andreas

  2. Hallo Andreas,

    ich habe im Oktober, nur nach langfristigen Unternehmen und ohne Einfluss von Covid-19 gekauft.
    AMEX, Royal Dutch Shell, Munich RE und SAP waren die Aktien und als Vanguard ETF einer für die Region Asia Pacific.
    Mein Zeitrahmen ist 25 Jahre daher ist Covid-19 finanziell nicht entscheidend.
    Wichtig ist jetzt nur dass meine Familie, Freunde und ich gesund bleiben.

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    1. Hallo Christian, sehe ich genauso wie du, Gesundheit ist das wichtigste. Mit der Liste möchte ich nur zeigen welche Unternehmen ich kaufen werde, die mir momentan zu teuer sind.

      Lg
      Andreas

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: