Juli 3, 2020

Die Altria Dividende

Wie der Titel schon sagt gibt es wohl momentan keine andere Aktien, die in der Dividenden Community mehr diskutiert wird als Altria. Momentan beträgt die Dividenden Rendite sensationelle 8.37%, das spricht eigentlich alles für eine baldige Kürzung; jedoch was macht das Management? Sie erhöhen die Dividende nochmals um 5%…

Ist Altria nun eine once in a lifetime Investment Möglichkeit, oder steht doch bald eine Kürzung der Dividende bevor? Gut lasst uns ein genaueren Blick auf die momentane Situation  werfen und schauen ob es Sinn macht Altria auf zu stocken.

Überblick

Die Altria Group Inc. ist ein international tätiger Konzern, der neben Tabak-Produkten auch Weine und verschiedene Finanzdienstleistungen anbietet. Zu den bekanntesten Produkten des Unternehmens gehören die Zigarettenmarken Marlboro und L&M sowie die Zigarrenmarke Black & Mild. Daneben produziert und vermarktet Altria Dutzende weiterer Zigarettenmarken und eine große Anzahl an Weinsorten. Der Kernbereich der Altria Group ist der amerikanische Tabakmarkt, jedoch verkauft Altria sowohl Tabak wie auch seine anderen Produktlinien in mehr als 150 Ländern.

Dividenden Daten

MO hat die Dividenden seit 10 Jahren regelmäßig erhöht, und bezahlt momentan eine Dividende in Höhe von 3.36 USD pro Aktie. Die letzte Erhöhung war im letzten Monat und betrug 5%, was angesichts der schon hohen Dividende nicht schlecht ist.

Auszahlungsquote: Gemäß der aktuellen Guidance von EPS zwischen 4.19 – 4.27 USD pro Aktie wird die aktuelle Ausschüttungsquote ca 80% betragen.

Der aktuelle Aktienpreis ist 40.13 USD, was einer 52 Wochen Performance von -39.23% entspricht. Was natürlich katastrophal ist, aber ist dies auch gerechtfertigt?

Bewertung

Price/Earning: Basierend auf dem aktuellen Forecast wäre die aktuelle EPS Ratio bei ca. 9.6, was im Vergleich zum 5 Jahresschnitt von 16.54 sehr nach Unterbewertung schreit.

Free Cashflow: In den Jahren zuvor war es Altria immer möglich genügend Csahflow zu schaffen um die Dividende zu bezahlen. Wie es aussieht wird dies auch in Zukunft der Fall sein. Die aktuelle Price/Free Cashflow Ratio beträgt auch sensationell geringe 11.36.

Debt/Equity: Die Debt to Equity ist inzwischen doch um einiges höher, ist aber mit 1.87 im gerade noch akzeptablen Bereich. Der höhere Schuldenstand rührt vor allem durch das umstrittene JUUL Investment.

Growth: Altria geht ca. von 4 – 7% jährlichen Wachstum in der Zukunft, was auch den vorangegangen Werten entspricht.

Nun was ist es nun warum Altria so schlecht da steht? Die Pay Out ratio kann es nicht sein, diese war meist um die 80%. Der Zigarettenkonsum nimmt auch schon seit Jahren ab und Altria hat es immer geschafft diese auszugleichen und ein ordentliches Wachstum präsentieren können. Nun ja ein groß Teil ist sicher ein Überreaktion seitens des Marktes, aber es ist auch deutlich zu sehen, dass das JUUL Investment nicht gut angekommen ist. Wenn es ganz blöd läuft können sie ihr Investment bald abschreiben. Aber mal schauen wie sich die aktuellen Fälle entwickeln.

Zusammenfassung

Ich werde wohl nach all dem was ich mir angeschaut habe (die Analyse ist nur eine grobe Zusammenfassung), mein Altria Investment um 25 bis 30 Aktien aufstocken. Die aktuelle Dividenden Rendite ist einfach zu verlockend und die Situation von Altria nicht so schlecht wie es der Markt momentan darstellt. Eine ähnliche Rendite bekomme ich fast nur bei p2p Krediten und dies Investment wäre noch um einiges riskanter. Ein Investment von 30 Aktien würde mein Dividendeneinkommen um 100.80 USD vor Steuern erhöhen und bringt mich der 3 000 EUR Marke um einiges näher.

Was denkt ihr momentan über Altria? Finger weg oder zuschlagen?

Ich bin kein Finanzberater und dies soll auch nicht als Investitionsberatung gesehen werden. Es gibt nur die Meinung des Autors wieder!

4 Gedanken zu “Die Altria Dividende

  1. Moin Andreas,

    ich persönlich halte die momentane Situation ebenfalls für eine Marktübertreibung, die im Wesentlichen auf die bislang ungeklärte Erkrankungs-/Todesfallserie in den USA zurückzuführen ist.

    In gewissem Maße ist die Marktreaktion zwar verständlich. Schließlich trübt das (temporäre) Verkaufsverbot in einigen US-Bundesstaaten die kurzfristigen Gewinnaussichten der großen Tabakkonzerne – und hier eben insbesondere auch von Altria – beträchtlich ein.

    Mittel- bis langfristig dürfte die abzeichnende Regulierung im Bereich der E-Zigaretten aber wieder den großen Tabakkonzernen vom Nutzen sein, sodass ich diesbezüglich bisweilen eigentlich recht entspannt bin.

    – David

  2. Die Dividende scheint mir sicher, nur ist der Aktienkurs halt stärker gesunden. Angst vor den bösen regulatorischen Änderungen. Kaufe nach und lege mir noch weitere Tabakfirmen im Depot. Ich weiß nicht welche der Tabakfirmen gerade besonders gut ist, also einfach mal den Markt kaufen. Einstieg scheint mir günstig und ich denke das Geschäftsmodell wird es noch viele Jahrzehnte geben.

    1. Hi Christian,
      hab inzwischen auch nachgelegt und der Kurs erholt so langsam auch wieder etwas. Altria ist aber inzwischen meine größte Position, also ein weiterer Nachkauf ist jetzt erstmal ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.