September 25, 2020

Dividenden Depot | Wells Fargo raus Bristol Myers-Squibb erhöht

Hallo zusammen, es gibt mal wieder Neuigkeiten bei meinem Dividenden Depot und zwar gab es einen Abgang und eine Postitionsvergrößerung. Nachdem Wells Fargo nun doch mehr als deutlich die Dividende gestrichen hat, hab ich mich zum Verkauf entschlossen. Stattdessen habe ich die Position von Bristol Myers-Squibb vergrößert.

Warum habe ich Wells Fargo verkauft?

In erster Linie hat WFC die Dividende mehr als deutlich gekürzt, und zwar von 0.51 USD auf 0.10 USD pro Quartal, und zum anderen agiert Wells Fargo in einem Umfeld, dass momentan sehr unsicher ist und in das ich nicht investiert sein möchte. Nur um ein Beispiel zu nennen seit Ausbruch der Corona Krise hat sich die Ausfallrate der Wohnungskredite deutlich erhöht.

Mehr dazu findet ihr in einem Artikel vom Business Wire.

Im Vergleich dazu scheint mir die Loan Allowance Coverage von 2.2% bei 422 Mrd USD Konsumkrediten etwas sehr wenig zu sein. Natürlich ist das nur ein Hinweis, die Kredite könnten auch später zurückgezahlt werden aber wenn man die Arbeitslosenzahlen mit  dem Cash Management vieler Amerikaner kombiniert ahne ich hier leider böses.


QUIN HILFT DIR DAS BESTE INVESTMENT BEI DEINER BANK ZU TÄTIGEN.

QUIN ist Dein vollständig digitaler und automatisierter Anlageberater. Wir helfen Dir bei der Erstellung eines kostengünstigen ETF-Portfolios und überwachen es bei der Bank Deiner Wahl.

Kostenlos Starten*


Plane ich weitere Verkäufe?

Ja ich habe durchaus vor in nächster Zeit mich von weiteren Aktien zu verabschieden. Meine Kandidaten dafür wären Valero Energy, Lyondell Basell Industries, Bawag PSK und Exxon Mobil. Der Grund dafür ist recht simple, ich erwarte von allen Firmen Dividendenkürzungen und ich möchte meinen Dividendendepot noch konservativer aufstellen. Das heißt in Unternehmen zu investieren die finanziell sehr gut aufgestellt sind, nicht so sehr abhängig von der Konjunktur sind und deren Dividenden mehr Wachstumspotential haben. Dies ist unter anderem ein learning aus dem Coroncrash, das andere war eine höhere Cashquote.

Diese Verkäufe werden allerdings auch wieder neu investiert. Kandidaten dafür sind ANTM, ADP oder INTC.

Warum habe ich meine Position in Brystol Myers-Squibb erhöht?

Warum ich in BMY investiert bin, habe ich ja schon genauer hier erläutert. Ich bin von deren Produktportfolio sehr überzeugt und die Wachstumsaussichten sehen auch sehr gut aus. Finanziell steht das Unternehmen gut da und vor allem die Cashflow Generierung ist sehr gut. Weiters ist die aktuelle Marktbewertung auch eher günstig und es ist genügend Potential für weiteres Dividendenwachstum vorhanden.

Insgesamt habe ich nun 70 Aktien von BMY und ich kann mir in weitere Folge durchaus vorstellen meine Postion noch auf 100 Aktien zu erhöhen. Dafür sollte der Preis allerdings auf unter 50 USD fallen.

Fazit

Mein Dividenden Einkommen ist natürlich durch den Verkauf von WFC und dem Kauf etwas gefallen und nun bei 2 756.98 EUR. Das ursprüngliche Ziel bis zum Ende des Jahres 3 500 EUR an Dividenden Einkommen zu haben werde ich wohl nicht mehr erreichen. Dies hängt aber eher damit zusammen, dass sich meine Herangehensweise etwas ändert wird.

Mein Fokus wird mehr auf die jährliche Dividendenerhöhung liegen, hier möchte ich einen Schnitt von 5 % erreichen. Diesen brauche ich um mein Ziel zu erreichen in 10 Jahren ein Dividenden einkommen von mindestens 10 000 EUR zu haben. In meinem nächsten Artikel, werdet ihr dazu mehr erfahren, wie ich dieses Ziel erreichen möchte und wie sich die Wachstumsrate auf die Dividendeneinnahmen auswirken kann.

Plant ihr euer Depot auch zu verändern? Was denkt ihr über BMY?

finbox.com banner

Dies ist keine Anlagenberatung und gibt nur meine persönliche Meinung wieder!

*Affiliate Link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: