September 25, 2020

Investment | 100 Aktien von Ahold Delhaize

Trotz aller Höchstände, kann man auch noch Firmen finden, die noch fair bewertet sind. So habe ich mal wieder ein größeres Investment für mein Dividendendepot getätigt, und zwar investierte ich in 100 Aktien von Ahold Delhaize. Ahold Delhaize N.V. ist einer der weltweit führenden Einzelhändler, und hat mich vor allem mit seinem Wachstumspotential und der geografischen Diversifizierung überzeugt.

Was mich hier insbesondere auch ein bisschen stolz macht ist die Tatsache, dass ich auf Ahold Delhaize durch meinen neuen Aktienscreener aufmerksam wurde.

Nochmal kurz zur Erinnerung, diesen habe ich mit Hilfe von Finbox.io* erstellt und umfasst folgenden Kriterien:

  • Positives Eigenkapital
  • PEG Ratio Fwd zwischen 0,5 und 2,5
  • Free Cashflow Pay out Ratio kleiner 60%
  • P/E Ratio Adjusted zwischen zwischen 0 und 20
  • Market Cap größer 10 Mrd USD
  • Debt/Equity kleiner 1.2
  • Dividend Yield zwischen 1% und 5%
  • Fwd Pay out Ratio kleiner 60%
  • positiver Free Cashflow
  • 5 Years Dividend CAGR gößer 5%
  • Price FCF Ratio kleiner als 20

Dadurch bin ich nun vor allem in de Lage Firmen zu identifizieren, die eine starke Cashflow Generierung aufweisen, nicht überschuldet sind, ein ansprechendes Dividendenwachstum in den letzen 5 Jahren aufweisen können und aktuell nicht überbewertet sind. Zeitgleich aber auch nicht zuviel Free Cashflow in die Dividenden fließt.

Aber nun zu Ahold Delhaize, es ist ja doch noch ein relativ unbekanntes Unternehmen in der Dividenden Community.

Profil

Ahold Delhaize N.V. ist ein international tätiger Einzelhandelskonzern mit Hauptsitz in den Niederlanden (Amsterdam). Ahold Delhaize bedient seine Kunden direkt über regionale Supermärkte oder indirekt über einen Online-Foodservice. In Europa ist der Konzern vorwiegend in den Niederlanden, in Belgien, Tschechien und der Slowakei sowie in Schweden, Norwegen, dem Baltikum und Portugal präsent. Dabei verkauft der Konzern seine Produkte in Shops mit den Namen etos, ah, Gall & Gall, albert, hypernova, ICA und Pingodoce. In Deutschland werden derzeit drei kleine Läden unter der Marke Albert Heijn to go betrieben, in denen vor allem frische Produkte wie Salate und Sandwiches sowie Mikrowellengerichte angeboten werden. In den USA ist der Einzelhändler vorwiegend an der Ostküste vertreten. Hier vertreibt Ahold seine Produkte unter den Marken Giant, Peapod und Stop&Shop. Der Nettoumsatz verteilt sich geographisch wie folgt: Niederlande (22,3%), Belgien (7,7%), Europa (9,5%) und die Vereinigten Staaten (60,5%).

Bewertung

Bei Ahold Delhaize habe ich auch zum ersten Mal mein neue Bewertungs Kalkulation angewandt. Dies soll vor allem dazu dienen mehr in Tiefe zu gehen, denn ein Screener allein reicht noch nicht aus, um fest zu stellen ob es wirklich Sinn macht in ein Unternehmen zu investieren.

Cashflow Kennzahlen

Die Cashflow Kennzahlen sind alle sehr gut und AD erreicht hier 29.2 von maximal 30 Punkten. Vor allem sehr überzeugt ist das Verhältnis der langfristigen Schulden zum jährlichen Free Cashflow, hier ist Ahold Delhaize in der Lage diese innerhalb eines Jahres zurückzuzahlen. Auch das Verhältnis zur Dividenden und dem Free Cashflow ist mit einer Pay out Ratio von 24,4% sehr gut.

Bilanz Kennzahlen

Bei den Bilanz Kennzahlen sieht es auch relativ gut aus, sehr überzeugend ist auch hier die Debt to Equity Ratio von 0.29, und mit einer Equity/Goodwill Ratio von 50.6% kann ich auch ganz gut leben. Einzig die Equity Ratio ist mit 32.6% etwas geringer. Dies hängt aber vor allem mit der Tatsache zusammen im Retail Sektor tätig zu sein (relativ hohe Trade Payables). Außerdem sieht man an, dass die Lease Obligations von 8.7 Mrd EUR sehr hoch sind. Dies bedeutet einfach, dass sehr viel Filialen gemietet sind.

Weitere Kennzahlen

An den GuV Kennzahlen sieht man, dass die Aktie momentan leicht unterbewertet ist, Finbox.io* geht sogar von einem fairen Kurs von 37.30 EUR aus. Auch an der PEG Ratio ist zu erkennen, dass AD sehr gute Wachstumsaussichten im Verhältnis zum aktuellen Kurs hat und diese noch nicht voll eingepreist sind.

Dividenden Kennzahlen

AD hat in de letzten 10 Jahren die Dividende erhöht und aktuell die Interims Dividende von 0.30 EUR auf 0.50 EUR erhöht. Dies ist eine Steigerung von 67%. Die Auszahlung erfolgt am 27. August und der ex Dividenden Tag war am 7. August. Das Management will auch in Zukunft an ihrer Dividenden Politik festhalten und 40% – 50% des Non-Gaap Ergebnisses auszahlen.

Die aktuelle Yield liegt bei 3.1%, bei einer jährlichen Dividende von 0.80 EUR

Insgesamt konnte AD in meiner gewichteten Bewertung 17.9 von 23 Punkten erreichen. Dies ist ein sehr gutes Ergebnis, und deutlich besser als viele US amerikanische Unternehmen.

Highlights Q2 Ergebnis

  • Umsatz wurde um 17.1% gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert
  • Online Umsatz ist um 77.6% gestiegen (davon 127% in den USA und 63.9% in Europe)
  • die Click&Collect Standorte in den USA wurden deutlich mehr von 765 in Q1 auf 1100 in Q2
  • eine Operating Marge von 1.009 Mrd EUR, dies entspricht 5.3%. was für den Retail Sektor sehr gut ist
  • erwartete 20% Ergebnissteigerung gegenüber dem Vorjahr

Mehr Information zum Q2 Ergebnis findest du hier.

Was macht das smarte Geld?

Auch hier kann man in letzter Zeit einiges an Bewegung sehen, es wurde auf jeden Fall mehr gekauft als verkauft so wurden zum Beispiel bei folgenden Fonds deutlich aufgestockt (Steigerung in Aktien):

  • UBS: Global Equity  +3,431,646
  • Janus Henderson Global Equity Income A +2,243,028
  • LA Capital World Equity +1,839,287
  • Fidelity European Growth A-Dis-EUR +1,316,157

Insgesamt halten die Top 20 Fonds ca. 9.7% der Aktien.

Fazit

Was mich bei Ahold Delhaize am meisten überzeugt ist die Tatsache, dass man sowohl in den USA als auch in Europa sehr gut vertreten ist. Außerdem ist das Wachstum im Online Sektor ebenfalls in beiden Kontinenten sehr gut. Die Bilanz von AD liest sich auch sehr gut und man merkt die konservative Herangehensweise des Managements, vor allem bei der Dividendenpolitik. Trotz der relativ geringen Pay Out Ratio wird hier ebenfalls auf Wachstum gesetzt. Natürlich ist mir auch bewusst, dass im Retail Sektor die Margen nicht sehr hoch. Jedoch mit Ahold Delhaize habe ich nun eine weiteres Konjunktur unabhängiges Unternehmen im Depot, das aber zeitgleich noch viel Wachstumspotential aufweist.

Mit meinem Investment von 100 Aktien erhöht sich somit mein jährliches Dividendeneinkommen um 80 EUR vor Steuern.

Was haltet ihr Ahold Delhaize? Ist in eurem Depot auch enthalten?

Dies ist keine Anlageberatung und gibt nur meine persönliche Meinung wieder!

*Affiliate Link

4 Gedanken zu “Investment | 100 Aktien von Ahold Delhaize

  1. Endlich mal Beitrag über meine Lieblings-Einzelhandel-Aktie 🙂
    Albert Heijn ist ja die ursprüngliche Marke des Konzern und sicherlich allen Holland-Urlaubern bekannt.
    Dass es auch drei kleine Shops in Deutschland gibt, wusste ich noch gar nicht.

    VG
    Felix

    1. Hallo Felix,

      Danke für dein Kommentar! Ich muss ehrlich zugeben, ich kannte AD bis vor 10 Tagen überhaupt nicht und mir ist sie erst durch mein Screener aufgefallen. Die Strategie von AD hat mich richtig überzeugt und die Finanzen sehen auch sehr gut aus. Eigentlich schade, dass sie recht unbekannt sind.
      Auf der anderen Seite, war dadurch die Aktie dafür auch noch recht günstig zu haben :)…

      lg
      Andreas

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: