April 10, 2021

Mehr Pharma, Health Care und Health Tech

Viele Aktien sind momentan leider sehr teuer, vor allem Tech Aktien und von denen hätte ich gerne noch ein paar mehr in meinem Depot. Jedoch gibt es auf der anderen Seite einen Sektor, der noch nicht ganz so teuer ist und noch das ein oder andere Schnäppchen hervorweisen kann, nämlich der Gesundheitssektor.

So war ich wieder aktiv in neue Aktien zu investieren und eine bestehende Position weiter auf zu stocken. Für meine Income Portfolio habe ich zum ersten mal in Fresenius SE investiert und wie angekündigt meine bestehende Position Bristol-Myers Squibb erhöht.

Bei meinem Wachstumsdepot habe ich eine kleine Position von Schrödinger Inc. gestartet, was diese genau machen erklär ich später.


Income Portfolio

Insgesamt hat sich durch die beiden Investitionen mein Dividendeneinkommen um 52.89 EUR vor Steuern erhöht. Allerdings ist mein Anteil im Gesundheitssektor nun schon sehr groß und ich muss etwas aufpassen, dass hier keine Klumpenrisiko entsteht. Aber aktuell sehe ich leider auch keine anderen Alternativen.

Mein Investment Case für Bristol-Myers Squibb habe ich ja schon hier näher erläutert. Für die Zukunft ist das Unternehmen einfach sehr gut aufgestellt und könnte einer der Major Player im Pharma Sektor werden.

Fresenius war schon immer auf meiner erweiterten Watch List, jedoch war dieser Wert meist zu teuer und als er billiger wurde gab es andere Werte, die für mich attraktiver erschienen. So habe ich mir auch nie wirklich die Mühe gemacht den Wert näher anzuschauen.

Dabei spricht sehr viel für Fresenius:

  • 27 Jahre in Folge Dividende erhöht
  • geringe Pay out Ratio
  • sehr guter Cashflow
  • günstige Bewertung

Allerdings gibt es auch zwei Faktoren die gegen Fresenius sprechen:

  • hoher Schuldenstand
  • sehr hoher Goodwill (aktuell höher als das Eigenkapital)

Nun da ich ja neben den Wachstumszahlen auch vor allem auf die Bilanz schauen sind diese beiden Faktoren eigentlich ein Grund nicht zu investieren. Jedoch muss man auch berücksichtigen, dass ca. 50% des Goodwills von Fresenius Medical Care kommt, und dies verzeichnet weiter sehr gute Wachstumsraten. Des weiteren drückt der Schuldenstand zwar, aber man ist auf Grund des guten Cashflows in der Lage diesen in den kommenden Jahren zu reduzieren ohne, dass die Dividende gekürzt werden muss. Dies sollte aber auch schlussendlich das Ziel sein, den Schuldenstand deutlich zu reduzieren.

In meiner Bewertung erreichte Fresenius eine Punktzahl 13.9 Punkte und ist somit mit knapp über 60% noch innerhalb meiner Investment Range.

Ich werde Fresenius weiter beobachten und bei weiteren Rücksetzern nochmals aufstocken, meine Zielgröße wird dabei 70 Aktien sein.

Schrödinger Inc.

Schrödinger Inc. ist ein neuer Zugang für mein Wachstumsdepot, dies ist ein Unternehmen welches der biopharmazeutischen Industrie rechnergestützte Softwarelösungen für die Arzneimittelentwicklung anbietet. Das Unternehmen ist in zwei Segmenten tätig: Software und Medikamentenforschung. Das Segment Software konzentriert sich auf die Lizenzierung der Software des Unternehmens für die Molekularforschung. Das Segment Drug Discovery konzentriert sich auf den Aufbau eines Portfolios von präklinischen und klinischen Arzneimittelprogrammen, sowohl intern als auch durch Kooperationen. Seine Plattform integriert Lösungen für prädiktive Modellierung, Datenanalyse und Zusammenarbeit. Zu seinen hundertprozentigen Programmen gehören SDGR1, SDGR2, SDGR3, SDGR4 und SDGR5. SDGR1- und SDGR2-Programme zur Entdeckung von Medikamenten konzentrieren sich auf Targets, die Desoxyribonukleinsäure (DNA)-Reparatur, Zellzyklus-Regulierung, Replikations-Stress-Reaktionen und Apoptose oder den programmierten Zelltod vermitteln. Die SDGR3-, SDGR4- und SDGR5-Wirkstoffentwicklungsprogramme konzentrieren sich auf genetisch definierte Krebsarten.

Einer der größten Investoren ist Bill Gates, der knapp 5 Mio Aktien von Schrödinger hält.

Mit der physikbasierten Softwareplattform ist Schrödinger Inc. mit Hilfe von KI in der Lage die Medikamentenforschung auf ca. 2 bis 3 Jahre, im Vergleich zu den üblichen 4 bis 6 Jahren, zu reduzieren. Die geht natürlich mit einem erheblichen Kostenvorteil einher.

Schrödinger Inc. wächst des weiteren sehr schnell und hat in der letzten 3 Jahren ein jährliches Umsatzwachstum von 24% erreicht. Mehr zu den Highlights von findet ihr hier.

Die Aktie ist inzwischen wieder deutlich von ihrem Zwischenhoch von über 90 USD auf ca. 60 USD zurückgefallen, und weist eine aktuelle Market Cap von 4.2 Mrd USD auf.

Durch den disruptive Charakter von Schrödinger Inc. sehe ich hier sehr viel Potential, allerdings könnte es ähnlich wie bei Personalis sein, dass man einen sehr langen Atem braucht. Aber mein Anlagehorizont meines Wachstumsdepot ist mindestens 10 Jahren, von dem er sollte dies kein Problem darstellen.

Fazit

Zum Einen habe ich mit meinen beiden Investitionen für mein Income Portfolio mein Fokus auf Dividenden Wachstum untermauert und zum anderen habe ich mit Fresenius nun eine der besten Dividenden Aktien aus Europa im Depot. Mit der Investition in BMY folge ich weiter meinem Plan diese Position nach und nach aufzustocken. Jedoch muss ich auch etwas aufpassen, dass der Gesundheitssektor nicht allzu groß wird.

Mit Schrödinger Inc ist nun ein weiteres Unternehmen in meinem Wachstumsdepot, welches die Medikamentenforschung in den nächsten Jahre revolutionieren wird.

Was haltet ihr von meinen aktuellen Investitionen?

Dies ist keine Anlagenberatung, sondern spiegelt lediglich meine persönliche Meinung wider!


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: