Oktober 26, 2020
ETF

Mein erster ETF Sparplan und ein weiterer China ETF

Nachdem ich euch ja vor 2 Tagen mein aktuelle Aktien Watchlist vorgestellt habe, möchte ich nun auf meine neuen ETF Investments eingehen. Ich habe es tatsächlich geschafft mein ersten ETF Sparplan einzurichten und des weiteren kam ein ausschüttende China ETF in mein Depot.

Ich habe ja in der Vergangenheit schon betont, dass ich mehr in China investieren möchte und dies  vor allem über ETF’s machen will. Des weiteren ist es mir auch wichtig meine Investments in Europa auszuweiten. Dies soll und wird zwar hauptsächlich durch Einzel Aktien geschehen, aber ich habe mir nun zum ersten Mal einen ETF Sparplan angelegt.

Über meinen neuen Broker der DADAT Bank, bin ich im Vergleich zu früher nun wesentlich flexibler, wenn es darum geht kleinere Beträge zu investieren. Rückblickend hätte ich diesen Schritt schon viel früher vollziehen müssen. Aber ja besser spät als nie.

Mein neuer China ETF

Nachdem ich ja schon vor ein paar Wochen in einen thesaurierenden China ETF investiert habe, ist es diesmal ein ausschüttender geworden und zwar dem iShares China Large Cap UCITS ETF.

Die Zusammensetzung sieht wie folgt aus:

Somit sind im Prinzip alle wichtigen und größten Unternehmen Chinas vertreten. Die durchschnittliche jährliche Abweichung von der Indexentwicklung (Tracking Difference) seit 2008 betrug 0.71% pro Jahr.

Daten zum ETF
  • Volumen: 451 Mio. EUR
  • Erstauflage: 10.2004
  • Erwartete Ausschüttungsrendite für 2020: 2.63%
  • Aktueller Kurs: 102.08 EUR

Insgesamt habe ich 5 Anteile des ETF erworben und möchte diese auf insgesamt mindestens 100 Anteile in den nächsten 3 Jahren ausbauen. Leider ist für diesen ETF momentan kein Sparplan bei meinem Broker möglich.

ETF Sparplan

Neben dem neuen China ETF habe ich nun auch zum ersten Mal ein ETF Sparplan gestartet und zwar werde ich ab nächsten Monat in folgenden ETF iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) 250 EUR pro Quartal investieren.

Die Zusammensetzung sieht wie folgt aus:

Somit sind eigentlich ausnahmslos, zumindest bei den Top 10 Holdings, nur Unternehmen enthalten in denen ich noch nicht investiert bin. Vor allem würde sich steuerlich ein Investment in eines der Schweizer Unternehmen für mich gar nicht lohnen.

Die durchschnittliche jährliche Abweichung von der Indexentwicklung (Tracking Difference) seit 2008 betrug -0.17% pro Jahr. Damit war der ETF für den Anleger günstiger als es die TER suggeriert und hat sogar die Indexentwicklung übertroffen.

Daten zum ETF
  • Volumen: 5.751 Mrd. EUR
  • Erstauflage: 02.2004
  • Erwartete Ausschüttungsrendite für 2020: 2.14%
  • Aktueller Kurs: 36.55 EUR

Grundsätzlich lässt sich mit einem Sparplan sich der Cost Average Effect deutlich besser verfolgen, da die Beträge monatlich oder quartalsweise einfach investiert werden und man nicht groß die Möglichkeit hat manuell einzugreifen.

Fazit

Mit der Investition in beide ETF’s bin ich sehr zufrieden, zum einen hab ich meine China Position im Depot vergrößert und zeitgleich einen guten ausschüttenden ETF gefunden. Zum anderen konnte ich endlich einen Sparplan eröffnen und meine Investition etwas automatisieren. Im gleichen Atemzug kann ich mit ich nun meine Europa Position ebenfalls erhöhen.

Insgesamt strebe ich in meinem Dividenden/ETF Depot folgende Verteilung an:

50% USA, 30% Europa, 20% China/Asien.

Aktuell sieht das noch folgendermaßen aus:

69% USA, 27% Europa, 4% China/Asien.

Also wie ihr seht ist an meiner regionalen Verteilung noch etwas zu tun. Auch wenn ich nun in 2 weitere ETF’s investiert habe bleibt meine Strategie weiterhin das investieren in finanzstarke und wachstumsorientierte Unternehmen. ETF’s dienen hier hauptsächlich als Ergänzung um kontinental möglichst breit diversifiziert zu sein.

Was denkt ihr über die beiden ETF’s? Habt ihr sonst auch Sparpläne am laufen? Wenn ja wie viele?

Dies ist keine Anlageberatung und gibt nur meine persönliche Meinung.

Der Artikel enthält Affiliate Links!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: