November 26, 2020

Meine erste japanische Aktie im Dividendendepot

Inspiriert von der Capital und dem jährlichen Artikel „50 Aktien fürs Leben“ habe ich seit kurzem nun meine erste japanische Aktie im Dividendendepot. Ich ging ja schon in einem früheren Artikel etwas auf japanische Aktien ein, und welche für mich interessant sind. Mein Ziel mit dem Kauf japanischer Einzelaktien, ist vor allem mein asiatischen Depotanteil zu stärken.

Im Fall von China mache ich das mittels eines ETFs und für Japan werde ich wohl die ein oder andere Einzelaktie dazu kaufen. Auch bei meinem aktuellen Kauf habe ich dabei wieder auf meinen Aktienscreener zurückgegriffen.

Nochmal kurz zur Erinnerung meinen Screener habe ich mit Hilfe von Finbox.io* erstellt und umfasst folgenden Kriterien:

  • Positives Eigenkapital
  • PEG Ratio Fwd zwischen 0,5 und 2,5
  • Free Cashflow Pay out Ratio kleiner 60%
  • P/E Ratio Adjusted zwischen zwischen 0 und 20
  • Market Cap größer 10 Mrd USD
  • Debt/Equity kleiner 1.2
  • Dividend Yield zwischen 1% und 5%
  • Fwd Pay out Ratio kleiner 60%
  • positiver Free Cashflow
  • 5 Years Dividend CAGR gößer 5%
  • Price FCF Ratio kleiner als 20

Dadurch bin ich nun vor allem in der Lage Firmen zu identifizieren, die eine starke Cashflow Generierung aufweisen, nicht überschuldet sind, ein ansprechendes Dividendenwachstum in den letzten 5 Jahren aufweisen können und aktuell nicht überbewertet sind. Zeitgleich aber auch nicht zu viel Free Cashflow in die Dividenden fließ.

In meinem Screener tauchen aktuell einige japanische Aktien auf aber schlussendlich habe ich mich für Nippon Telegraph & Telephone Corp entschieden. Es ist ein recht risikoarme Herangehensweise, da der Kommunikationssektor ein recht stabiles Geschäftsumfeld aufweist und aus Sicht der Dividende, kann NTT 16 Jahre Dividendenwachstum aufweisen.

Profil

Nippon Telegraph and Telefone Corporation (NTT) ist ein japanischer Telekommunikationskonzern und mit seinen Tochtergesellschaften in den Segmenten Mobilfunk, Festnetz, Datenversand sowie in geringerem Ausmaß auch in den Bereichen Finanzwesen, Elektrizität, Bauwesen und Systementwicklung tätig. Zentrale Geschäftsbereiche des Telekommunikationsanbieters sind Regional Communications (Ortsgespräche), Long-Distance-Communications (Ferngespräche), Mobilfunk und Data Communications (Datenversand).

Die Aufteilung der Umsätze teilt sich in folgenden Sektoren und Regionen auf:

japanische Aktie

Quelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/NIPPON-TELEGRAPH-AND-TELE-6492476/unternehmen/

Bewertung

Auch bei NTT habe ich wieder mein Bewertungsmodell angewandt und auch hier erfüllt es seinen Zweck, Unternehmen mit einer gesunden Bilanz stehen einfach besser da. Die Bilanz und Cashflow Kennzahlen sind durchwegs sehr gut, nur die Eigenkapital Zahlen sind nicht sehr gut sondern nur gut. Aber insgesamt ist das meckern auf sehr hohem Niveau, bisher gab es noch keine Firma, die in meiner Bewertung so gut abgeschnitten hat wie NTT.

NTT Bewertung

Cashflow und Bilanz Kennzahlen

Die Cashflow Kennzahlen sind alle sehr gut und NTT erreicht hier fast die maximale Punktezahl. Die langfristigen Schulden sind sehr gut durch den Cashflow gedeckt und man könnte diese innerhalb von 2 Jahren zurückzahlen In der Bilanz ist sonst eigentlich auch nicht wirklich was auffälliges zu sehen. Das Umlaufvermögen ist auf einem konstanten Level ebenso wie der Cashbestand. Mit einer Eigenkapitalquote von knapp über 50% steht man ebenfalls auf sehr soliden Beinen.

Weitere Kennzahlen

An den GuV Kennzahlen sieht man, dass die Aktie momentan etwas unterbewertet ist, Finbox.io* geht von einem Upside von 22.1% aus. Man darf jetzt allerdings nicht die großen Wachstumssprünge im nächsten Jahr von NTT erwarten. Vielmehr geht man auf Grund von Corona von ca. einem Umsatzrückgang von 300 Mio Yen aus.

Bei Standard & Poors ist NTT aktuell mit AA- bewertet und der aktuelle Kurs liegt bei 2 244 JPY.

NTT generiert außerdem ein Gross Margin von ca. 30% und eine Operating Margin von 8.2%.

Dividenden Kennzahlen

NTT hat seit 16 Jahren die Dividende jedes Jahr konstant erhöht, mit einem durchschnittlichen Wachstum von 16% pro Jahr in den letzten 5 Jahren.

Die aktuelle Yield liegt bei 4.45%, bei einer jährlichen Dividende von 100 Yen. Auf Grund der Tatsache, dass die Pay out Ratio bei ca. 40% liegt kann man auch weiterhin von moderatem Wachstum ausgehen.

Die Dividende wird zweimal im Jahr ausbezahlt und der nächste Zahltag ist der 5. Dezember 2020.

Die Quellensteuer auf japanische Dividenden beträgt 15%.

Insgesamt konnte NTT in meiner gewichteten Bewertung 19.6 von 23 Punkten erreichen. Dies ist ein sehr gutes Ergebnis, und beruht vor allem auf den starken Cashflow und der sehr guten finanziellen Situation kombiniert mit natürlich der sehr günstigen Bewertung.

Bewertung Aktie

Ausblick und News

NTT setzt in Zukunft vor allem auf 5G, smart und remote world als Wachstumstreiber. Gerade Letzt genannte werden in Zukunft wohl wichtige Teile unseres täglichen Lebens sein, sei es Telemedizin, virtual Reality oder das Konzept von smart Cities. Von dem her bin ich recht zuversichtlich, dass NTT auch weiterhin wachsen kann.

Auch der 40 Mrd USD Merger mit NTT Como zeigt, dass man gerade im Bereich 5G ein wichtige Rolle spielen möchte und dies auch global umsetzen will. Durch die sehr gute finanzielle Situation sollte man den Merger gut stemmen können und außerdem besitzt NTT schon 66% von NTT Como.

Mehr Details zu den Gründen des Mergers findet ihr unter folgendem Link:

https://www.japantimes.co.jp/news/2020/10/07/business/corporate-business/ntt-asset-sales-docomo-buyout/

Fazit

In Summe habe ich eine erste Investition von 40 Aktien in NTT zu einem Preis von 18.15 EUR getätigt, und habe somit endlich meine erste japanische Aktie im Depot. Mit NTT habe ich vor allem auch ein sehr solides aufgestelltes Unternehmen, dass aber gleichzeitig in der neuen digitalen Welt ein kräftiges Wort mitreden kann. Des weiteren halte ich es für eine sehr gute Alternative zu AT&T, Verizon oder der dt. Telekom. Daher kann ich mir in Zukunft durchaus vorstellen, dass ich auch noch eine weitere Tranche investieren werde. Allerdings gibt es noch weitere interessante Unternehmen aus Japan und es könnte gut sein, dass es nicht die einzige japanische Aktie im Depot bleibt.

Auch bei dieser Investition habe ich wieder darauf geachtet nur in finanzstarke Unternehmen mit einer gesunden Bilanz zu investieren. Zeitgleich ist dies auch ein wieder ein Schritt weiter zu einer besseren globalen Diversifikation um meine asiatischen Anteil im Depot zu erhöhen. Generell halte ich es wichtig mehr in Asien zu investieren, allein wenn man schon daran denkt wer die Corona Krise bisher am besten bewältigt. Das sind die Industrienationen aus Asien und nicht Europa oder die USA.

Was haltet ihr von meiner Investition in NTT? Habt ihr die ein oder andere japanische Aktie im Depot?

Dies ist keine Anlagenberatung und spiegelt nur meine eigene Meinung wider!

3 Gedanken zu “Meine erste japanische Aktie im Dividendendepot

  1. Moin Andreas,

    nicht erst seit der von dir genannten CAPITAL-Ausgabe bin ich ein großer Fan japanischer Aktien – auch wenn mir mein Investment in Japan Tobacco außer Dividenden bislang nicht allzu Freude bereitet hat.

    Ich finde es aber sehr interessant, dass du dich nun ausgerechnet für NTT entschieden hast! Warum? Weil ich selbst seit längerem mit dem Gedanken spiele, mir den Konkurrenten KDDI ins Depot zu legen.

    Hast du dir diesen Titel ebenfalls angeschaut? Und falls ja, warum hast du dich doch für NTT und nicht für KDDI entschieden?

    Danke & Gruß
    David

    1. Hi David,
      Japan war bei mir bis jetzt immer außen vor, aber wie beschrieben werde ich nun etwas genauer nach Japan schauen. KDDI habe ich mir nicht genauer angeschaut aber ich habe sie auch auf dem Radar und kann mir gut vorstellen zu investieren. Bei NTT sehe auch aber nun durch den Merger mit NTT Docomo einen Wettbewerbsvorteil gegenüber KDDI und sie sind auch etwas breiter gestreut. Aber auch hier gilt das gleiche wie in den USA, wer AT&T hat sollte auch Verizon haben.
      Auf jeden Fall passt KDDI auch in meine Investment Strategie, die Dividendenpolitik passt und finanziell stehen sie auch gut da.
      lg
      Andreas

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: