April 11, 2021

Mit Unilever mehr Europa im Dividendendepot

Es gibt auch in diesem Marktumfeld Aktien, die nicht wirklich gut performen und das obwohl sie ein recht krisensicheres Geschäftsmodell vorweisen können. Unilever ist eine Aktie davon, seitdem sie nun nur noch an der London Stock Exchange gehandelt wird ging es teilweise bis auf etwas über 47 EUR runter. Das ist nur knapp über Coronacrash Niveau.

Viele Anleger sind sicher enttäuscht, dass die Dividende bis jetzt nicht erhöht wurde jedoch gehe ich davon aus, dass dies ab nächsten Jahr wieder der Fall sein wird. Unilever war mehr oder weniger einer der wenigen Aktien, die den Kursanstieg in den letzten Wochen gar nicht mitgemacht haben.

Profil Unilever

Unilever PLC ist einer der weltweit führenden Anbieter von Schönheits- und Körperpflege-, Haushaltspflege- sowie Lebensmittel- und Erfrischungsprodukten, der in über 190 Ländern verkauft wird und täglich 2,5 Milliarden Verbraucher erreicht. Über die Hälfte der Präsenz des Unternehmens liegt in Entwicklungs- und Schwellenländern. Unilever verfügt über rund 400 Marken, die in Privathaushalten auf der ganzen Welt zu finden sind, darunter Dove, Knorr, Dirt Is Good, Rexona, Hellmann’s, Lipton, Wall’s, Lux, Magnum, Axe, Sunsilk und Surf. Der Plan für nachhaltiges Leben (USLP) von Unilever untermauert die Strategie des Unternehmens.

Die USLP schafft Werte, indem sie Wachstum und Vertrauen fördert, Kosten eliminiert und Risiken reduziert. Seit 2010 hat das Unternehmen im Rahmen des Unilever-Plans für nachhaltiges Leben Maßnahmen ergriffen, um mehr als einer Milliarde Menschen zu helfen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern, ihren ökologischen Fußabdruck zu halbieren und die Lebensgrundlagen von Millionen von Menschen zu verbessern, während das Unternehmen sein Geschäft ausbaut. Unilever PLC hat bereits bedeutende Fortschritte gemacht und baut seine Ambitionen weiter aus – zuletzt verpflichtete sich das Unternehmen, bis 2025 sicherzustellen, dass 100 % seiner Kunststoffverpackungen vollständig wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar sind.

Im letzten Quartalsbericht von Unilever konnte man auch sehr schön sehen, dass sie die Produktpalette sehr breit diversifiziert ist und man somit für Krisen gut aufgestellt ist. So konnten die Umsätze der Hygiene Artikel, Rückgänge bei anderen Produkten gut kompensieren. Auch die geographische Diversifikation ist deutlich von Vorteil, so konnte das Asiatische Geschäft den Rückgang in anderen Regionen auch sehr gut abfangen. Alles in allem also ein krisensicheres Unternehmen.

Die aktuellen Umsätze gliedern sich wie folgt auf:

Unilever


Daten und Investition

Aktuelle Kennzahlen zu Unilever

  • Aktuelle Dividende: 1.64 EUR pro Aktie dies entspricht einer Yield von 3.4%
  • Cashflow Pay out Ratio: 52.7%
  • Preis/Cashflow Ratio: 15.7
  • Forward P/E Ratio: 19.4

Unilever ist jetzt sicherlich immer noch nicht ganz so billig, jedoch zählt sie auch zu den Aktien die vermutlich nie ganz billig sein werden. Was mir jedoch schon auffällt ist der doch recht hohe Schuldenstand, diesen sollte man in den nächsten Jahren reduzieren, damit die Bilanz wieder etwas besser aussieht, genügend Cashflow ist auf jeden Fall vorhanden.

Den aktuellen Quartalsbericht findet ihr hier.

Insgesamt habe ich von Unilever  40 Aktien zu 1 944.70 EUR gekauft, was ein zusätzliches Dividendeneinkommen von 47.27 EUR nach Steuern generiert.

Fazit

Unilever war eine der wenigen Dividenden Aktien im Konsumbereich, die ich noch nicht im Depot hatte. In den letzten Jahren war sie  mir einfach etwas zu teuer. Umso glücklicher bin ich jetzt, da ich sie fürs erste zu einem recht fairen Preis bekommen habe. Allerdings gehe ich bei dieser Aktie nicht von großen Kurssteigerungen aus, den Unterschied wird die Dividende und die recht geringen Schwankungen machen.

Des weiteren konnte ich mein Europa Anteil im Dividendendepot etwas ausbauen. Im Gegensatz zu vielen anderen Investoren bin ich der Meinung, dass europäische Unternehmen weiterhin eine starke Rolle im internationalen Markt spielen werden, unabhängig vom China und US Tech Hype.

Ein Nachkauf wird bei einem weiteren Rückgang auf 44 EUR getätigt, und meine maximale Zielgröße wird hier 100 Aktien sein.

Was haltet ihr von Unilever? Ist es ebenfalls in eurem Depot?

Dies ist keine Anlagenberatung, sondern spiegelt lediglich meine eigene Meinung wider!


4 Gedanken zu “Mit Unilever mehr Europa im Dividendendepot

  1. Ja, leider nur eine Miniportion von 20 Stück.
    Aber Unilever ist eine seltsame Aktie. Die waren ewig unter 20 EUR, ab der Finanzkrise 2008/2009 steigen Sie nun. Zwischendurch gab es Nachrichten dass Kraft Heinz Unilever übernehmen wollte, das war glaube ich so bei 30 EUR.
    Jedenfalls hoffe ich schon lange auf einen deutlichen Rücksetzer beim Kurs.

    Viel Erfolg und Grüße
    Christian / Bergfahrten

    1. Hallo Christian,

      ja du hast Recht es ist schon eine ziemlich komische Aktie, seit dem Kraft Heinz Gebot dümpelt sie um 50 EUR herum. Langfristig kann man hier glaub nicht falsch machen und bei weiteren Rücksetzern werde ich nachkaufen. Ein Overperformer wird die Aktie aber wohl nie werden.
      lg
      Andreas

  2. Moin Andreas,

    Unilever hat es auch auf meine aktuelle Watchlist geschafft.

    Mein Depot sehnt sich ja schon seit längerer Zeit nach solch einem Nicht-Zykliker.

    Vielleicht schlage ich vor dem Jahresende auch noch zu und eröffne hier eine erste Einstiegsposition.

    Viele Grüße

    David

    1. Hi David,

      kann ich nachvollziehen, bei mir hat es auch ewig gedauert bis ich Unilever im Depot hatte.

      Heute wäre sicher kein schlechter Tag zum investieren :).

      lg
      Andreas

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: